Tip - PC, OS Windows für Verwendung von SSD richtig konfigurieren, einstellen.

Im Rahmen der neuen Europäischen Datenschutzbestimmungen, haben auch wir unsere Datenschutzrichtlinie mit Wirkung zum 25. Mai 2018 für alle Besucher, Nutzer unserer Website aktualisiert. http://projectsforum.de/neu/index.php?datenschutzerklaerung/ Die Änderungen umfassen eine genauere Aufklärung darüber, wie wir deine Daten verwenden, einschließlich deiner Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten und deiner Rechte. Ab dem Stichtag unterliegt deine weitere Nutzung unseres Forums der neuen Datenschutzrichtlinie. Hast du Fragen dazu? Rufe uns einfach an unter 06461/989877, oder schreibe uns eine Nachricht an stefan@stefan-runkel-online.de Herzliche Grüße! Dein Projectsforum-Team
  • Heute werden die SSDs (Solid-State-Drive) immer mehr und mehr eingesetzt, weil mehr an Geschwindigkeit und immer mehr und mehr an Kapazität bieten. Es handelt sich um eine neue Technologie, ganz unterschiedlich zu, bis jetzt verwendeten, HDDs. Die SSDs bieten viele Vorteile gegen HDDs, aber auch Nachteile. Einer davon ist die Lebensdauer. Die ist nämlich kürzer als bei HDDs. Um so mehr kürzer, um so mehr schreib/lese Zugriffe gibt. Aus diesem Anlas sollte man das OS so einstellen, damit nicht nötige schreib/lese Zugriffe minimiert werden.
    Ich habe, für Windows, ein Command-File gebastelt, der euch bei paar markanten Einstellungen hilft. Das Programm macht, ohne Bestätigung, keine Änderungen auf ihrem System. Zum Lesen des Scriptes mit Rechts-Click auf die Datei und "Bearbeiten" auswählen. Bitte, keine Änderungen auf dem Script vornehmen, sonst kann ich keine Verantwortung übernehmen.
    Damit es auch als Command funktioniert, bitte, nach dem Download die Namenserweiterung von txt auf cmd umändern.


    projectsforum.de/neu/index.php?attachment/2040/

  • Es gibt ein kleines Tool, SSD fresh, der Firma Abelsoft. Mit dem kann man noch weitere Einstellungen machen.
    Plus Version 2017, Preis 10 €
    No Plus Version free. (kein Unterschied zu Plus Version, nur bei Beenden wird ein Hinweis auf eine Spende eingeblendet)
    Zum Runterladen hier https://www.abelssoft.de/de/windows/System-Tools/SSD-Fresh

  • Hallo Dark Dude,


    danke für deine Arbeit. Nur sehe ich da keinen Bedarf. Für eine SSD tot zu schreiben braucht es schon extrem viel. Das mit der kurzen Lebensdauer sind leider aus den Anfangszeiten hängen gebliebene Gerüchte, dass eine SSD nicht so lange hält wie eine Festplatte. Auch eine Festplatte hat einen "Alterungs-Prozess". Bei einer Festplatte ist die Mechanik (Motor, Stellarm usw.) immer auch beim lesen in Mitleidenschaft gezogen und somit einem Alterungs-Prozess unterzogen. Deshalb wurde SMART vor einigen Jahren eingeführt. Bei Festplatten ist z. B. der autom. Sleep-Modus gift und lässt eine Festplatte schnell altern.


    Zum besseren Verständnis NUR Schreiben lässt eine SSD altern. Lesend kann man soviel zugreifen wie man will da passiert nichts. Um eine SSD tot zu schreiben dauert extrem lange bei normaler Benutzung - warum - das erkläre ich einmal.


    Eine SSD ist aus vielen kleinen Speicherzellen aufgebaut. Jeder Schreibzugriff auf diese Speichereinheit lässt diese Zelle um 1 altern. Jede Zelle hat ungefähr folgende Lebensdauer bei MLC Speicher; 5.000 (34 nm) bis 3.000 (25 nm) Schreibzugriffe. Wenn man jetzt bedenkt, dass davon einige Millionen auf solch einem Chip sind, dann ist das schon ein extrem hoher Wert.


    Dann kommt es auf den Controler an. Der Controler schaufelt immer die Daten so, dass die Zellen sehr wenig belastet werden und alle Bereiche immer mind. 1x genutzt werden. Das bedeutet, es wird immer versucht alle Zellen mindestens 1x zu beschreiben und ein wiederholtes beschreiben von freien Bereichen zu vermeiden. Erst wenn alle Zellen 1x beschrieben sind, wird eine Zelle das 2x beschrieben usw. Dann ist es so, dass größere SSD-Laufwerke länger halten, da es länger dauert alle Bereiche bis zu 3000x zu beschreiben. Man muss bedenken (MLC) 5000x schreiben im günstigen Fall aber der kommt seltener zu Stande, da die Zellen etwas mehr aufnehmen können. Gehen wir mal von einem ungünstigen Fall mit einer 250GB SSD und
    4000x beschreiben aus, dann müsste man (Speicherzellen x Schreibzyklen) = 250/2x4000=500TB schreiben um ungefähr an die Grenze der SSD zu kommen, das ist extrem viel. Bei TLC wäre es 250/3x4000=333TB


    Dann ist es ja auch so, angenommen eine SSD ist tot geschrieben, das bedeutet, dass die SSD immer noch komplett lesbar ist. Das lesen wird immer funktionieren. Also kann man ganz beruhigt seine Daten sichern, man kann blos nicht mehr in die toten Bereiche schreiben.


    Für normale Anwendungen hält damit eine SSD locker um die 8-10 Jahre. Eine Festplatte ist mit einer durchschnittlichen Lebensdauer von 4 Jahren angegeben. Alle 4 Jahre sollte man seinen Festplatten-Speicher tauschen. Da kann also eine SSD ganz ganz locker mithalten.


    Wenn eine SSD ausfällt, dann ist es meistens ein Controler oder Firmeware Problem, oder seltener der Speicher, das sind aber dann Fertigungsfehler, die auch bei Festplatten genau so vorkommen. Also von daher gibt es bei SSDs keinen unterschied zu Festplatten in der Lebensdauer bei normaler Nutzung.


    Etwas anders sieht es mit extrem viel Schreiben bei Videoediting im Professionellen Bereich aus, oder dort wo immer sehr sehr viele Daten geschrieben werden. Aber auch dort sollten mit größeren SSD-Laufwerken ein paar Jahre locker machbar sein.


    Um genau eine Hochrechnung der Lebensdauer seiner SSD zu bekommen, gibt es Programme die den "Host Writes" der SSD auslesen und Hochrechnen. Diese Progeamme gibt es teils kostenlos im Internet. Wer SMART auf seinem Rechner nutzt, was jede Festplatte, SSD usw unterstützt, wird normalerweise über den Health-Zustand bestens informiert. Man muss nur ein Programm unter Windows haben, das einem immer den aktuellen Zustand anzeigt. Mit SMART wird man über den normalen alterungsprozess bei Festplatten und SSD bestens informiert und meistens vor einem Crach alamiert.


    VG Markus

    Live Bildbearbeitung von mir auf - Ihr seit herzlich eingeladen mir über die Schulter zu schauen.
    Twitch      Youtube       
    Meine Bildergalerie


    Gewaltverbot für den Weltfrieden:

    Vereinfach ausgedrückt: Alle Mitgliedsstaaten der UNO unterlassen in Ihren Internationalen Beziehungen jede Anwendung von Gewalt. (Original nachlesbar - Artikel2, Charta der Vereinten Nationen). " Ausnahme ist ein UNO-Mandat oder Verteidigung.

    Edited 8 times, last by Markus ().

  • Markus´s Ausführungen decken unsere Erfahrungen. Als wir vor 4 Jahren angefangen haben SSDs in unseren PCS zu verbauen, haben wir noch OCZ-Drives verwendet. Diese "erste" Generation ist "verreckt wie die Fliegen", wie man so schön sagt. Wir sind dann rel. schnell zu den SAMSUNG EVOs gewechselt. Seitdem ist Ruhe im Karton, die Ausfallrate geht gegen Null. Wenn etwas hin und wieder ausfällt, sind es die magn. HDDs, die wir zusätzlich als Massenspeicher mit 1 oder 2 TB verbaut haben. Aber auch hier ist die Ausfallrate deutlich zurückgegangen, seit diese Platten nicht mehr die Last des Betriebssystems mit seinen fast ständigen Lese- & Schreibzugriffen stemmen müssen.


    Auch für betagtere Notebooks kann ich nur empfehlen eine SSD einzubauen. Das ist der beste "Nachbrenner" überhaupt: um Faktoren schneller, weniger Stromverbrauch, erschütterungsunempfindlich, kälter.


    vg Joghi

  • Hallo zusammen!
    Damit ich nicht falsch verstanden bin. Ich will nicht sagen, dass SSDs schlecht sind, überhaupt nicht. Es ist eine neue Technologie, und wenn ich mich nicht irre, die Entdecker haben Nobel-Preis bekommen. Ich wollte nur Hinweise geben, wo die Schwächen liegen, und was man für Verlängerung der Lebensdauer unternehmen kann. Was das SLC-, MLC-, TLC-Speicher bedeutet kann jeder, der sich interessiert, zB. hier lesen http://www.giga.de/extra/ssd/s…wie-lange-haelt-eine-ssd/