Tutorial 04 COLOR projects Preset und Masken sowie Finalisieren eines Fotos

Im Rahmen der neuen Europäischen Datenschutzbestimmungen, haben auch wir unsere Datenschutzrichtlinie mit Wirkung zum 25. Mai 2018 für alle Besucher, Nutzer unserer Website aktualisiert. http://projectsforum.de/neu/index.php?datenschutzerklaerung/ Die Änderungen umfassen eine genauere Aufklärung darüber, wie wir deine Daten verwenden, einschließlich deiner Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten und deiner Rechte. Ab dem Stichtag unterliegt deine weitere Nutzung unseres Forums der neuen Datenschutzrichtlinie. Hast du Fragen dazu? Rufe uns einfach an unter 06461/989877, oder schreibe uns eine Nachricht an stefan@stefan-runkel-online.de Herzliche Grüße! Dein Projectsforum-Team
  • Hallo zusammen,


    in diesem Tutorial geht es um Preset, Masken und das Finalisieren eines Bildes.


    Langsam nähere ich mich Themen, die auch für Forenleser interessant sein könnten.


    Selbst 134 Presets können unmögliche Deine Ideen für ein Bild beinhalten. Es müsste also eine Möglichkeit geben, ein Preset anzupassen und dieses dann für später abzuspeichern. Und um genau das, geht es in diesem Tutorial.


    Du hast jetzt schon einen beträchtlichen Weg in das Programm geschafft. Aber noch lange nicht die Tiefen des Programms kennen gelernt, wie Dir das nächste Tutorial zeigen wird.


    Im nächsten Tutorial 05 geht es dann um:
    - die drei Muskeltiere und das,
    - Zusammenspiel der projects Programmen unter eineander und dem Rest der Welt


    Ihr findest das aktuelle Tutorial in meinem Block unter: http://www.ralf-eckert-fotoproduzent.de


    Und wie immer werden Anregungen und Kritik von mir gerne gelesen.


    VG
    Ralf

  • Hallo Ralf,


    finde die Videos bis jetzt super. Was mir bei diesem Video auffällt gegenüber den anderen, dass es mich verwirrt. Ich habe es mir 3x angesehen und kann nicht ganz dem Workflow folgen bzw. was Du damit ausdrücken willst, da Du für mich sehr schnell vorgehst und viel "umher springst". Gut ich kenne das Programm sehr gut aber nur mal zur Info, da Du ja Rückmeldungen haben willst.


    Das mit dem Speichen ist auch etwas verwirrend. Im Gegensatz zu deinem Video speichert Color 4 auch Kratzer- und Sensor-Korrekturen und vieles andere was geändert wurde. Man kann es auch im nachhinein nach dem Laden (wenn der Computer mal aus war) weiter verändern.


    VG Markus

  • Hallo Markus,


    Danke für die Anmerkungen. Werde mich bemühen klarer in meinen Formulierungen zu werden.


    Mit dem Speichern meinte ich, das man Masken beim Selektiven Zeichnen abspeichern kann und diese wieder zurück auf ein Bild holen kann.
    Es aber diese Speichermöglichkeit (wozu auch) für Kratzer und Sensorflecken nicht gibt.


    Mit meine Tutorials bin ich noch nicht beim Undo-Pkt angekommen, dann erübrigt sich das ja schon fast. Mit den gespeicherten Masken und eigenen Presets kann man aber so manchen Trick (z.B. Copyright in Bild einfügen) oder auch Schabernack anstellen, wie noch in die Profi-Tutorials zu sehen sein wird. Dazu muss der Anwender aber Wissen, das er Masken an dieser Stelle speichern kann und dort auch wieder laden muss.


    Bei um herspringen versuche ich eine klarere Struktur zu entwickeln.


    Trotz dem DANKE.


    VG
    Ralf

  • Hallo Ralf,


    wieder ein schönes Tutorial - für mich beleuchten deine Tutorials das Programm von einer Seite, die ich als Entwickler sonst nicht zu sehen bekomme.


    Hier 2-3 Auffälligkeiten aus dem Tutorial:


    - 0:35 externe "Preste" laden -> externe Presets laden


    - Sehr gut, dass du auch die Masken mitlieferst


    - 6:44 "Schade dass die Einstellungen die mit dem Optimierungs-Assistenten gemacht sind nun weg sind"
    -> Der Optimierungs-Assistent mit den Einstellungen ist noch da, die Veränderung entstand durch den Wechsel des Presets, das kommt glaube ich nicht ganz klar heraus



    Es aber diese Speichermöglichkeit (wozu auch) für Kratzer und Sensorflecken nicht gibt.


    Hier habe ich gerade nochmal überlegt, ob wir vielleicht auch für die Sensorflecken eine Speicherung anbieten sollten - man müsste mal überlegen, wie oft es vorkommt, dass man "gleiche" Sensorflecken in den Aufnahmen hat.


    Viele Grüße,
    Michael

  • Hallo Michael,


    erst mal Danke für die Hinweise. Mit solchen Tippfehlern Lebe ich nun schon seit 55 Jahren, trotz größter Mühe, überlese ich sie dauernd.


    ZU den "Masken" für Sensorflecken. Deshalb hatte ich ja auch "wozu auch" geschrieben. Außer wenn wie ein Arbeitskollegen, der wohl mal das Objektiv an einer windigen Ecke an der Nordsee getauscht hat, und seit dem immer an der gleichen Stelle Sensorflecken hat. Er aber nicht die Mut hat, hier auf dem Sensor eine Reinigung durch zu führen, und die Kosten beim Hersteller scheut. Und nun Schimpft wie ein Rohspatz.


    VG
    RAlf

  • Hier habe ich gerade nochmal überlegt, ob wir vielleicht auch für die Sensorflecken eine Speicherung anbieten sollten


    Hallo Michael,


    die Idee ist gar nicht so abwägig. Schau mal wie Akvis Retoucher arbeitet, wenn Du das Programm nicht schon kennst. Hier kannst Du nicht nur einen Flecken selektieren sondern soviel Du brauchst. Kannst die Maske speichern und immer drüber legen. Das ist schon eine tolle Arbeitserleichterung.


    Gruß Jüvi

  • Hallo Ralf, Hallo JüVi,


    erst mal Danke für die Hinweise. Mit solchen Tippfehlern Lebe ich nun schon seit 55 Jahren, trotz größter Mühe, überlese ich sie dauernd.


    Ja, ich kenne das nur zu gut.. man sieht die in den eigenen Arbeiten auch irgendwie schlechter, als in "fremden" Daten :-)


    die Idee ist gar nicht so abwägig. Schau mal wie Akvis Retoucher arbeitet, wenn Du das Programm nicht schon kennst. Hier kannst Du nicht nur einen Flecken selektieren sondern soviel Du brauchst. Kannst die Maske speichern und immer drüber legen. Das ist schon eine tolle Arbeitserleichterung.


    Ja, Akvis arbeitet hier mit Freiformflächen, die dann Masken ergeben.
    Grundsätzlich könnte man die Sensorkreis ein projects Speicherbar machen, allerdings würde man nur die Position und Größe der Stellen speichern, wo die Fehler korrigiert werdne sollen. Die Positionen wo diese Bereiche hergeholt werden müssen, würden dann beim Laden von Sensorpoaitionsprofilen neu errechnet werden müssen.


    Ich glaube, dass muss ich noch ein wenig durchdenken.


    VG Michael