HDR Projects 9 - Fragen zu Portraits und Farbraum D65

Im Rahmen der neuen Europäischen Datenschutzbestimmungen, haben auch wir unsere Datenschutzrichtlinie mit Wirkung zum 25. Mai 2018 für alle Besucher, Nutzer unserer Website aktualisiert. http://projectsforum.de/neu/index.php?datenschutzerklaerung/ Die Änderungen umfassen eine genauere Aufklärung darüber, wie wir deine Daten verwenden, einschließlich deiner Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten und deiner Rechte. Ab dem Stichtag unterliegt deine weitere Nutzung unseres Forums der neuen Datenschutzrichtlinie. Hast du Fragen dazu? Rufe uns einfach an unter 06461/989877, oder schreibe uns eine Nachricht an stefan@stefan-runkel-online.de Herzliche Grüße! Dein Projectsforum-Team
  • Hi - habe mir bei Franzis gerade die Beschreibung von HDR Professional 9 angesehen. Zunächst mal sehr interessante Neuigkeiten!


    Dort sind aber zu meinem Erstaunen in der Werbung gleich zwei Portraitbilder: Eine Frau in einer Moschee, ein Motorradfahrer.


    Klar kann man sagen, dass bei heute 20 Bilder pro Sekunde das Modell mal kurz etwas bewegungslos sein sollte. Das Kleid der Frau in Bewegung, die Haare im Wind beim Motorradfahrer, können genau das aber gewiss nicht! Kann da im Webinar auch drauf eingegangen werden, wie man solche Bilder mit einer Belichtungsreihe hinbekommt? Geht das mit der Geisterbildkorrektur - oder werden die Personen aus dem Masterbild ausgestanzt?


    Dann wird dort besonders der D65 Farbraum beworben. Damit kenne ich mich nicht so aus. Ist das überhaupt sinnvoll, damit zu arbeiten - wenn man ja auch das Umgebungslicht mit einbeziehen muss?


    Ich bearbeite meine Bilder zunächst in Adobe RGB, mit kalibriertem Bildschirm auf Adobe RGB. Mit den Projects Programmen mache ich einfach keine Farbraumumwandlung, da mein Bildschirm die RGB Daten ja schon in Adobe RGB anzeigt.


    Diese Adobe RGB Bilder speichere ich dann ab.


    Dann stelle ich meinen Eizo Monitor auf sRGB um und wandle die Bilder in Affinity Photo zu sRGB um, und skaliere dann mit Zoom #1 zu webtauglichen JPGs. Ev. Nachbearbeitung mit Sharpen Projects. Auch hier stelle ich, sollte ich mit einem Projects Programm weiter arbeiten, keine Farbraumumwandlung ein. Denn jetzt zeigt ja mein Bildschirm die RGB Daten als sRGB Daten an.


    So brauche ich die Farbraumumwandlung eigentlich nicht bei den Projects Programmen, obwohl ich mit Adobe RGB arbeite und mit sRGB. Die Umschaltung am Bildschirm genügt! Und wichtiger ist wohl, dass dass der Monitor auf die gleiche Temperatur eigestellt bzw. kalibriert ist, wie das Umgebungslicht.


    Blöd war genau das mit dem Umgebungslicht: je nach Tageszeit und benutzten Lampen stellt ich die Farben signifikant anders ein. Wenn ich Portraits usw weitergegben will, brauche ich aber schon etwas Genormtes, das geht so nicht.


    Also habe ich mir eine LED Birne besorgt mit 5500 Kelvin und einem Ra größer 97. (eine LED mit 6500 Kelvin, mit der Ra größer 95 Qualität, habe ich leider nicht gefunden). Jetzt müsste ich nur noch den Bildschirm auf meine Umgebung kalibrieren, auf die LED Lampe, dachte ich. Leider hat meine weiße Tapete einen sehr viel kühleren Ton, die Decke hat wiederum einen etwas wärmeren Ton als die Tapete.


    Zum WAHNSINNIG werden :D .


    Also habe ich zunächst auf meinem Bildschirm ein weißes Bild erzeugt (Color Projects: irgendein beliebiges Bild einladen, das mit dem Effekt "Originalbild einladen" im Mischmodus Phoenix, sonst alles ausgeschaltet haben). Dieses Weiß habe ich in der Helligkeit auf meine Umgebung eingestellt. Dann habe ich die Farbtemperatur verändert, bis das Bildschirmweiß mit meiner Umgebung übereinstimmte. Das waren 6200 Kelvin, und darauf habe ich meinen Monitor kalibriert.


    Das sollte eigentlich jetzt stimmen, und mit Farbraumumwandlungen, D65 usw, sollte ich jetzt besser gar nix mehr machen, denke ich.


    Adobe RGB und sRGB haben ja sowiso schon als Standard 6500 Kelvin. Wenn ich damit ein Weiß erzeuge, dieses auf meine Umgebung abstimme und auf genau diese Farbtemperatur den Monitor kalibriere oder einstelle, dann solle es doch eigentlich stimmen mit den Farben!


    Gruß George

  • Hallo George,


    ich habe die Seite von HDR projects 9 noch gar nicht gesehen :-) Die muss recht neu im Franzis Shop sein.

    Klar kann man sagen, dass bei heute 20 Bilder pro Sekunde das Modell mal kurz etwas bewegungslos sein sollte. Das Kleid der Frau in Bewegung, die Haare im Wind beim Motorradfahrer, können genau das aber gewiss nicht! Kann da im Webinar auch drauf eingegangen werden, wie man solche Bilder mit einer Belichtungsreihe hinbekommt? Geht das mit der Geisterbildkorrektur - oder werden die Personen aus dem Masterbild ausgestanzt?

    Ein HDR muss nicht immer aus einer Belichtungsreihe kommen - es kann auch ein einzelnes Bild sein. (HDR aus einem Bild)


    Zum einen kann HDR projects synthetische Bilder erzeugen und in HDR projects 9 gibt es einen neuen Modus zum automatischen Erstellen einer Belichtungsreihe aus einem Einzelbild - hier kann man bis zu 11 Bilder automatisch erzeugen lassen.


    Das ist natürlich nicht exakt das gleiche wie eine echte Belichtungsreihe, hilft aber dem Einzelbild dennoch :-)


    Dann wird dort besonders der D65 Farbraum beworben. Damit kenne ich mich nicht so aus. Ist das überhaupt sinnvoll, damit zu arbeiten - wenn man ja auch das Umgebungslicht mit einbeziehen muss?

    Ich bin leider fotografisch nicht bewandert genug, um den Nutzen von D65 zu erklären - ich weiß nur wie man den berechnet und dass er genutzt wird.

    Die D65 Farbraumunterstützung ist allerdings nicht neu und mindestens seit HDR projects 6 (2018) enthalten.


    VG Michael

  • Heute kam von Franzis das Upgrade-Angebot für HDR9 pro. Bei Berechnung (unter Einstellungen) kann ich bis 13 Bilder für HDR aus einem Bild einstellen. Wie viele wirklich vorteilhaft sind, muss man anhand der Quelldateien ausprobieren. Aus RAW war ich mit 5 besser bedient, als mit 13.


    Heute sehe ich bei Projects-Programmen zum ersten mal die GPU Nutzung einer RTX Grafikkarte. Bisher war es bei mir nur die iGPU. Es tut sich an vielen Stellen etwas im Programm. :)

  • Hallo George, hallo Thomas,


    hatte sogar schon geupgradet. (Ob das so auch so im DUDEN steht? :) )

    Ich habe gerade mal geschaut und im Duden steht tatsächlich sowas ;-)

    Allerdings heißt es dann "upgegradet"... was heute alles als Wort durchgeht.

    Bei Berechnung (unter Einstellungen) kann ich bis 13 Bilder für HDR aus einem Bild einstellen. Wie viele wirklich vorteilhaft sind, muss man anhand der Quelldateien ausprobieren. Aus RAW war ich mit 5 besser bedient, als mit 13.

    Ja, hier muss man leider selbst schauen was gut und sinnvoll ist.

    Grundsätzlich sind die Ergebnisse beim "HDR aus einem Bild" aber mit den künstlichen Belichtungen aber besser als mit synthetischen Belichtungen - man kann übrigens auch die Synthetischen noch zu den künstlichen Belichtungen dazuschalten.


    Heute sehe ich bei Projects-Programmen zum ersten mal die GPU Nutzung einer RTX Grafikkarte. Bisher war es bei mir nur die iGPU. Es tut sich an vielen Stellen etwas im Programm. :)

    Ja, hier gab es ein paar Umbauen unter OpenCL.

    Eigentlich sollte es schon immer so sein, dass die stärkere Grafikkarte die primäre Grafikkarte ist (was leider unter Windows nicht immer funktioniert) - die Primäre Grafikkarte ist unter OpenCL die mit der "Nr. 1" die HDR projects dann anspricht.



    Am 16.08.22 und 23.08.22 darf ich dann im Webinar bei Franzis HDR projects 9 professional vorstellen und am 30.08.2022 gibt es bei Franzis das Premieren Webinar zu COLOR #7, ANALOG #4, BLACK & WHITE #7, das einige ja schon bei SOMAJA gesehen haben.


    Am 24.08.22 gibt es bei SOMAJA dann den ersten vertiefenden Vortrag zu COLOR #7, ANALOG #4, BLACK & WHITE #7 - ich stelle fest, dass ich aktuell viele Vorträge mache :-)


    VG Michael

  • Hallo Michael, herzlichen Dank für das Webinar HDR 9 Prof. Das war wie immer klasse.

    Die vielen Webinare sind aber auch notwendig. Es gibt ja viele Änderungen / Neuerungen.

    Ich persönlich finde die Webinare sehr informativ und auch sinnvoll.

    Es ist natürlich richtig, dass man vieles selber ausprobieren muss. Aber der Weg über die Webinare ist doch leichter.

  • Nabend zusammen,

    leider konnte ich dem Webinar heute nicht folgen..und auf der Franzisseite kann man sie nicht mehr downloaden.. (wurde vor 4-5 Webinaren abgestellt und Antwort von Franzis habe ich noch keine ) meine Frage hat jemand die beiden HDR9 Webinare aufgenommen und würde sie mir zur Verfügung stellen ?

    Vielen Dank.


    Klaus

  • Hallo Zusammen,

    Die vielen Webinare sind aber auch notwendig. Es gibt ja viele Änderungen / Neuerungen.

    Ich persönlich finde die Webinare sehr informativ und auch sinnvoll.

    Es ist natürlich richtig, dass man vieles selber ausprobieren muss. Aber der Weg über die Webinare ist doch leichter.

    Ja, viel selbst ausprobieren ist auf jeden Fall immer der richtige Weg.

    Je mehr Bilder man selbst analysiert, desto mehr Verständnis für die Bilder und deren Bearbeitung gewinnt man.


    leider konnte ich dem Webinar heute nicht folgen..und auf der Franzisseite kann man sie nicht mehr downloaden.. (wurde vor 4-5 Webinaren abgestellt und Antwort von Franzis habe ich noch keine ) meine Frage hat jemand die beiden HDR9 Webinare aufgenommen und würde sie mir zur Verfügung stellen ?

    Die Aufnahme wird vermutlich am Mittwoch (morgen) auf dieser Seite https://www.franzis.de/workshop-angebote vom Verlag auftauchen.

    Nach unten Scrollen, dort sind die Aufzeichnungen für alle einsehbar.


    Es dauert immer ein wenig, bis die dort hochgeladen werden können, weil die Aufzeichnungen noch konvertiert werden müssen.


    VG Michael