Im Rahmen der neuen Europäischen Datenschutzbestimmungen, haben auch wir unsere Datenschutzrichtlinie mit Wirkung zum 25. Mai 2018 für alle Besucher, Nutzer unserer Website aktualisiert. http://projectsforum.de/neu/index.php?datenschutzerklaerung/ Die Änderungen umfassen eine genauere Aufklärung darüber, wie wir deine Daten verwenden, einschließlich deiner Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten und deiner Rechte. Ab dem Stichtag unterliegt deine weitere Nutzung unseres Forums der neuen Datenschutzrichtlinie. Hast du Fragen dazu? Rufe uns einfach an unter 06461/989877, oder schreibe uns eine Nachricht an stefan@stefan-runkel-online.de Herzliche Grüße! Dein Projectsforum-Team
  • Wie seid ihr denn alle über die Hochwasserkatastrophe gekommen?


    Bei mir sah es aus wie im Video, denn genau da wohne ich:



    Der reißende Fluß, den man da sieht, ist der romantische Bach, der genau hinter unserem Hause fließt. Das Wasser stand 1.50m im Hof, Keller total unter Wasser, mein Schlafzimmer 40 cm, aber alles verschlammt, der Hof mit Garten ist eine Schlammwüste. Ich hatte die Nacht bei Freunden übernachtet. Alles, was ich mitgenommen hatte, waren selbstverständlich Kamera und Objektive im Rucksack. Am nächsten Tag ist das Wasser wieder zurückgegangen.


    Wir mussten gestern schnell den Keller ausräumen - alles verschlammt und musste auf den Sperrmüll an die Strasse, die ganze Elektrik muss erneuert werden - heute kriege ich das Schlafzimmer sauber und dann beginnt das Einräumen.


    Wieviele hat es denn von euch ebenfalls dermaßen erwischt?


    grüssli merlYnn

  • Wie seid ihr denn alle über die Hochwasserkatastrophe gekommen?

    Hallo,


    hier in Südhessen hat es nur ein bißchen geregnet. Die Wälder sind nicht nur durch den Borkenkäfer geschädigt. Im Boden sind soviel Maikäfer-Engerlinge, dass es sinnlos ist, kahle Fläche wieder aufzuforsten. Anders gesagt: etwas mehr Regen hätte es sein dürfen.


    Gedanken mache ich mir schon: Hinter den Häusern auf der anderen Straßenseite ist auch ein Bachlauf. Das Land ist relativ eben, auf Karten findet man mal eine 100m Höhenmarke, mal eine mit 110 m. Wohin würde das Wasser fließen, wenn eine Regenzelle sich tagelang entlädt?


    Vor 20 Jahren gab es nach dem Winter die Schneeschmelze und dann in bestimmten Gegenden Hochwasser. Inzwischen kann es jeden treffen, sei es ein durchziehender Tornado oder solche Regenereignisse.


    Traurige Grüße

    Jürgen

  • Hallo Zusammen,


    ich hoffe Ihr alle seid gesund und wohlauf und es hat Euch nicht zu arg getroffen.

    Solche Ereignisse sind leider nahezu unmöglich vorherzusagen und Jürgen hat da absolut Recht - in Zukunft werden wir uns alle auf ungewohnte Wetterereignisse einstellen müssen.


    Passt alle gut auf Euch auf.


    VG Michael

  • Hallo merlYnn,

    hoffe die Schäden sind nicht so arg groß und schnell wieder zu beseitigen.
    Bei uns im Saarland ist zum Glück nicht viel passiert. Von daher alles gut bei uns. Da das der sehr außergewöhnlichen Wetterlage wahrscheinlich geschuldet war. Die Modellrechnungen hatten auch bei uns im Nordsaarland mehr als 150 Liter vorrausberechnet. Ich hatte die Warnungen vor her schon vernommen und habe es ständig über die Satbilder live verfolgt. Sagte zu meiner Frau schon - oh ha das Wetter drückt gegen die Eifel und bekanntlich hat das im Nordstau zur folge, dass es sich dort stärker ausregnet. Es wurden immer mehr lila gefärbte Gebiete sichtbar die extrem Regen bedeuten. Und genau so scheint es gekommen zu sein. Allerdings das es so gewaltig kommt, war selbst über die Satelitendaten nicht abzuwägen. Bei uns kam nur wenig sehr starker Regen an.

    Unser Ort hatte es mal vor ein paar Jahren getroffen. Da hat es in 2h so viel geregnet wie in einem Monat. Die Nahe, die ca. 400m weiter ihre Quelle hat, ist normal ca. 20cm hoch und ein sehr kleiner Bach. Aber diese ist in wenigen Minuten um 2-3m gestiegen und hat Ställe und die Hauptstraße komplett geflutet. Wir hatten den Bauern geholfen schnell ihr Vieh in Sicherheit zu bringen. Von daher mache ich mir recht viel Gedanken wie es in unserem Dorf mal bei solch schweren Regenfällen ergehen würde. Unser Haus liegt ca. 20m über der Nahe und 100m weg - aber wenn man diese Bilder jetzt sieht, ist nichts mehr sicher.


    ----
    Ich kenne das Ahrtal recht gut und es ist unvorstellbar wie solche Wassermassen zusammen kommen. Absolut Krass.

    Auch die Erft und das Gebiet kenne ich recht gut auch dort ist das unbegreiflich. Auch alle anderen Gebiete ist es echt Katastrophal.

    Ich hoffe für alle die Betroffen sind schnelle Hilfe und keinen leere Worte von den Kommunen , Ländern und Bund. Ich bin immer noch sehr erschüttert über das ganze Ausmaß was unbegreiflich ist.

    HG Markus