Was passier beim Übergang eines Bildes von Focus nach Color bzw. Sharpen

Im Rahmen der neuen Europäischen Datenschutzbestimmungen, haben auch wir unsere Datenschutzrichtlinie mit Wirkung zum 25. Mai 2018 für alle Besucher, Nutzer unserer Website aktualisiert. http://projectsforum.de/neu/index.php?datenschutzerklaerung/ Die Änderungen umfassen eine genauere Aufklärung darüber, wie wir deine Daten verwenden, einschließlich deiner Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten und deiner Rechte. Ab dem Stichtag unterliegt deine weitere Nutzung unseres Forums der neuen Datenschutzrichtlinie. Hast du Fragen dazu? Rufe uns einfach an unter 06461/989877, oder schreibe uns eine Nachricht an stefan@stefan-runkel-online.de Herzliche Grüße! Dein Projectsforum-Team
  • Hallo Michael, ich habe den Schmuck meiner Frau für die Versicherung fotografiert. Da fiel mir einiges auf:

    Wenn ich die Reihe in Focus einlade und im Bildsequenz-Anzeiger betrachte, fällt mit nichts negatives auf. Die Bilder sind nicht verwackelt (Aufnamen mit Stativ) und die Reihe läuft durch. Nach der Berechnung fehlt etwas die Schärfe, aber dafür gibt es ja Sharpen. Ich habe aber zuerst die Farben in Color angepasst und dann das Bild nach Sharpen geschickt. Nun sind in Color unten rechts doch andere Farben (zu hoher Kontrast?) zu sehen und Unschärfen. Müsste in Color nicht das Originalbild von Focus dargestellt werden? Ich habe extra alle Effekte deaktiviert.

    Zu den Verwaschungen der Kette oben: nehme ich die ersten 5 Bilder heraus, sind diese Effekte weg.

    Vielleicht kannst Du mir einem Tipp geben, der mir hilft, die Bilder zu verbessen.

    Ich habe die Anmerkungen und die Bilder in meiner Dropbox.


    https://www.dropbox.com/sh/rhw…a8QfQ7_JtqAxCyM3I6xa?dl=0


    Wer Lust har, kann natürlich mit der Reihe üben.


    Danke für Deine Hilfe.

  • Hallo Hartmut,

    Nach der Berechnung fehlt etwas die Schärfe, aber dafür gibt es ja Sharpen.

    Das erscheint mir erstaunlich - wenn du in COLOR projects das Bild in voller Auflösung ansiehst, sollte auch genau diese Schärfe in Sharpen bereits ankommen.


    Wenn du allerdings die Preview Ansicht in COLOR projects mit der vollen Auflösung in SHARPEN vergleichst, ist es möglich, dass die volle Auflösung "weniger scharf" wirkt.


    Nun sind in Color unten rechts doch andere Farben (zu hoher Kontrast?) zu sehen und Unschärfen. Müsste in Color nicht das Originalbild von Focus dargestellt werden?

    Das hängt davon ab, welche Einstellungen in der Bildvorbereitung gemacht sind.

    Ein Bild welches von Focus übertragen wird, unterliegt der gleichen Bildvorbereitung wie auch das Einladen eines normalen Bildes.

    Ich habe extra alle Effekte deaktiviert.

    Das deaktivieren der Effekt im Expertenmodus allein reicht nicht aus - hier kann noch der Optimierungsassistent sowie die Bildvorbereitung mit hineinspielen.


    Wenn du in der Bildvorbereitung alle Funktionen deaktivierst, in COLOR projects dann die Effekte abschaltest, und sämtliche Module im finalisieren inaktiv sind und du dann den Vergleich in voller Auflösung durchführst, dann müsstest du das gleiche Bild sehen.


    Zu den Verwaschungen der Kette oben: nehme ich die ersten 5 Bilder heraus, sind diese Effekte weg.

    Den Stack muss ich mir noch in Ruhe ansehen, um hier eine Antwort geben zu können :-)

    Mal schauen, wann ich das schaffe.


    VG Michael

  • Hallo Hartmut,


    ich habe mir jetzt den Focus Stack angesehen.


    Du nimmst hier ein Motiv auf, das in sich parallel zur Kamera verläuft und in sich sehr flach ist - dadurch ist die Raumtiefe des zu stackenden Objektes extrem flach.

    Solche Stacks sind besonders schwierig, weil hier wenig Raumtiefe für die Aufnahme vorhanden ist!


    Der erste Schritt wäre hier also die Bilder auszusortieren, die keine relevanten scharfen Bereich im Motiv haben - das sind hier die ersten 4 Bilder.

    shot.jpg


    Nimmst man diese Bilder heraus, dann sind "Verwaschungen" auch nicht mehr vorhanden.

    Die "Verwaschungen" kommen übrigens daher, dass das Programm versucht vollständig unscharfe Bilder auf die anderen Bilder des Stacks auszurichten - was aber völlig unmöglich ist, weswegen das auch scheitert :-)



    Danach habe ich mir den Transfer von FOCUS 4 zu COLOR 6 angesehen.


    In FOCUS 4 den Preview Modus abgeschaltet um in voller Auflösung zu vergleichen:

    Focus 4.jpg


    In COLOR 6 in der Bildvorbereitung alle Optionen abgestellt und ein Preset "Leer" erzeugt - nun das Bild von FOCUS 4 zu COLOR 6 übertragen:

    Color 6.jpg


    Beide Bilder sind völlig identisch :-)


    VG Michael

  • Hallo Miczael, herzlichen Dank für die Analyse. Da habe ich ja einiges falsch gemacht.

    Man muss einfach öfters mit der Software spielen.

    Ich habe z.B. den Preview-Modus in Focus nicht abgestellt, da ich der Auffassung war, dass das volle Bild übertragen wird.

    Wird es ja auch, aber in Focus wird es anders dargestellt als in Color.

    Vielleicht kann man erneut ein Webinar über Focus-Stackung machen.


    Nochmals herzlichen Dank.

  • Hallo Michael, ich habe noch eine kurze Frage zu Focus zu meinem Verständnis.

    Meine Bildreihe war 6,4 GB groß. Focus zeigte mir an, dass die Reihe "verkleinert usw." werden soll/kann.

    Nun beträgt der RAM-Speicher meines Rechners 16 GB. Reicht das nicht aus, um alle Bilder komplett einzuladen? Der freie Platz auf des Systemlaufwerk ist mit 136 GB auch noch frei.

    Grundsätzlich ist das ja kein Problem, die Auflösung der Bilder reicht ja immer noch.

  • Hallo Hartmut,

    Meine Bildreihe war 6,4 GB groß. Focus zeigte mir an, dass die Reihe "verkleinert usw." werden soll/kann.

    Nun beträgt der RAM-Speicher meines Rechners 16 GB. Reicht das nicht aus, um alle Bilder komplett einzuladen? Der freie Platz auf des Systemlaufwerk ist mit 136 GB auch noch frei.

    hast du hier die Dateigröße der Bildreihe genommen mit 6.4GB um die in die 16GB RAM deines Rechners zu bekommen oder die unkomprimierte Größe? (Breite x Höhe x RGB * 2 * Bildanzahl bei RAW Dateien)


    Mit den komprimierten Dateien darfst du nicht rechnen - eine Datei die 20MB als Datei groß ist, kann z.B. 24 Megapixel RAW enthalten -> 24 Megapixel sind 24 MIllionen *rgb(3) * 2 byte pro Pixel = 144 MB pro Bild, auch wenn die Datei auf der Festplatte nur 20MB hat.


    Wenn du 6.4GB auf der Festplatte meinst, muss dieser Stack gewaltig sein :-)

    Wie viele Bilder sind dies bei welcher Auflösung? (z.B. 30 Bilder mit 6000x4000 Pixel)

    Vielleicht kann man erneut ein Webinar über Focus-Stackung machen.

    Wenn der Verlag das machen möchte, können wir da bestimmt ein Webinar zu FOCUS machen :-)


    VG Michael

  • Hallo Michael, leider habe ich den Stack gelöscht, da er nicht das gewünschte Ergebnis brachte.

    Ich habe das nun noch einmal probiert, mit 48 Bildern und 1,1 GB auf der Festplatte.

    Da kommt die übliche Meldung:


    pasted-from-clipboard.png


    Die Einzelbilder habe jeweis ca. 24 MB. Das sind nach Deiner Rechnung pro Bild 144 MB und insgesamt 6,9 GB bei 48 Bildern. Diese 6,9 GB müssten aber in einem RAM-Speicher von 16 GB untergebracht werden können. Ich weiß, das Windows ca. 3,8 GB benötigt. Dann bleiben immer noch 11 GB übrig. Es lief sonst nicht auf dem Rechner.

    Grundsätzlich sehe ich diese Meldung von Focus nicht als Problem an, es benötigt nur etwas Zeit. Ich frage nur interessehalber.


    Zu dem Vorschlag zum Webinar: Ich werde Herrn Schulmeyer einmal anmailen und nachfragen.

    An die Forenteilnehmer: je mehr nachfragen, desto größes ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Verlag ein Webinar zu Focus macht.

  • Hallo Hartmut,

    Die Einzelbilder habe jeweis ca. 24 MB. Das sind nach Deiner Rechnung pro Bild 144 MB und insgesamt 6,9 GB bei 48 Bildern. Diese 6,9 GB müssten aber in einem RAM-Speicher von 16 GB untergebracht werden können. Ich weiß, das Windows ca. 3,8 GB benötigt. Dann bleiben immer noch 11 GB übrig. Es lief sonst nicht auf dem Rechner.

    meinst du damit dass die Einzelbilder 24MB auf deiner Festplatte groß sind?

    Noch einmal und das ist absolut wichtig und elementar für das Verständnis von Bildgrößen: Die Dateigröße auf der Festplatte hat rein gar nichts mit dem Speicherverbrauch der Bilder in einem Programm zu tun, hier ist einzig und allein die Megapixelzahl (also die Anzahl der Pixel pro Bild) relevant.


    Nehmen wir einmal an die Bildgröße ist 24 Megapixel (vielleicht meintest du das auch damit), dann liegen bei 48 Bildern ja nicht nur diese Bilder im Speicher, sondern auch noch die Masken für den Gewichtspainter pro Bild, die Masken für den Focus Algorithmus pro Bild, das zusammengerechnet focus Stacking Bild, das Post-Processing Bild sowie zusätzlich Speicherbereiche für die Bildausrichtung von 48 Bildern usw usw. ;-)


    Bei 24 Megapixel pro Bild und 48 Bildern brauchst du etwa (48 + Anzahlprozessorkerne*2) x 24MP x (6 + 2 + 2) Speicher nur um die Bilder mit den Masken auszurichten und im Speicher zu halten. (diese Formel ist sehr stark vereinfacht)

    Nehmen wir an zu hast einen I7 mit 8 Prozessorkernen, dann kommen wir auf (48 + 2*8) *24MP * 10 -> etwa 14.64GB Ram Verbrauch (geschätzt)


    Du kannst bei der Meldung von FOCUS aber einfach auf "Alle einladen" klicken, dann überlässt du Windows die virtuelle Speicherverwaltung und bekommst auch alle 48 Bilder in das Programm hinein.


    VG Michael

    Es lief sonst nicht auf dem Rechner.

    Grundsätzlich sehe ich diese Meldung von Focus nicht als Problem an, es benötigt nur etwas Zeit. Ich frage nur interessehalber.

    "Es lief sonst auf dem Rechner" heißt die Meldung kam früher nicht vermute ich mal.

    Dazu muss man bedenken, dann mit jedem Windows Update (die wir als User nicht mehr unter Kontrolle haben) mehr Programme und Dienste auf dem Rechner installiert werden und entsprechend mehr Arbeitsspeicher verbrauchen - die Folge ist, dass ein Rechner unter Windows mit jedem Tag ein ganz kleines Stückchen langsamer wird und das kann man nur verhindern, wenn man den Rechner regelmäßig wartet und von unnötigen Diensten befreit :-)

  • Hallo Michael, danke für Deinen Kursus in Datenverwaltung bei der Bildverarbeitung.

    Da bin ich ja etwas daneben gewesen. Da habe ich ja mit der Rechnerei ganz daneben gelegen.

    Nun ist mir das alles doch klarer (ich hoffe im Stillen: ganz klar) geworden. Ich muss noch darüber nachdenken.

    Das mit dem "Altern der Systmdateien" ist mir schon klar. Da muss man etwas Zeit auf bringen, und das Sytem öfters einmal ausmisten.

  • Hallo Hartmut,


    ich weiß dass dieses Thema der "Rechnerverwaltung" sehr unbeliebt ist - das verschlingt nur Zeit und eigentlich möchte man sich mit anderen Dingen beschäftigen :-)


    Die Speicherverwaltung in FOCUS projects ist sehr komplex und ich muss selbst nachschauen, weil ich diese vorgeschaltete Bildgrößenprüfung auch nicht vollständig im Kopf habe. Die Formel um alle Dinge in dieser Speicheranalyse zu berücksichtigen ist einen guten Bildschirm lang.


    Wenn wir aus dem Ganzen einfach nur mitnehmen "Dateigröße ist ungleich Speicherverbrauch" und "Pixelgröße ist proportional zu Speicherverbrauch", dann haben wir alle schon eine sehr wesentlich Erkenntnis mitgenommen.

    Sprich: Ein Bild mit mehr Pixeln benötigt im Verhältnis mehr Arbeitsspeicher - ein Bild mit mehr MB auf der Festplatte kann durchaus kleiner sein.


    Hier mal ein Beispiel:


    Bild1: 461KB - 1/4 Megapixel

    Bild1.jpg


    Bild2: 223KB - 2.7 Megapixel (mehr als 5x größer im Speicherverbrauch , die Datei ist nur halb so groß wie Bild 1)

    Bild2.jpg


    VG Michael

  • Hallo Michael, herzlichen Dank für Deine Erläuterungen. Sie sind, wie immer, verständlich und zeigen das Wesentliche auf.

    Wenn ich so auf Deine Uhrzeit sehe, wann Du das geschrieben hast, bist Du ein scheinbar Nachts sehr produktiv. Schläfst Du auch mal?


    Schönes Wochenende.