Pimp my Belichtungsreihe 127

Im Rahmen der neuen Europäischen Datenschutzbestimmungen, haben auch wir unsere Datenschutzrichtlinie mit Wirkung zum 25. Mai 2018 für alle Besucher, Nutzer unserer Website aktualisiert. http://projectsforum.de/neu/index.php?datenschutzerklaerung/ Die Änderungen umfassen eine genauere Aufklärung darüber, wie wir deine Daten verwenden, einschließlich deiner Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten und deiner Rechte. Ab dem Stichtag unterliegt deine weitere Nutzung unseres Forums der neuen Datenschutzrichtlinie. Hast du Fragen dazu? Rufe uns einfach an unter 06461/989877, oder schreibe uns eine Nachricht an stefan@stefan-runkel-online.de Herzliche Grüße! Dein Projectsforum-Team
  • Ok, ich stelle einfach mein derzeitiges "Bastel"-Projekt rein, da kann ich aktuell selber etwas lernen.

    Darum kann ich auch gleich einige Tips zur Entwicklung geben, bischen tricky ist es schon und mit einigen Standardeinstellungen komme ich zu keinen befriedigenden Ergebnissen.

    Auf alle Fälle mit der HDR-Gewichtung spielen, da ja jetzt standardmaßig "Mitteltöne" eingestellt sind (kann man dies ändern?) empfehle ich einmal auf "Masterbild" umzuschalten, das Ergebnis ist überraschend.

    Auch ist zu überlegen ob man "ULTRA-HDR" benutzt, siehe meine Beispiele.

    Bei dieser Reihe entstehen durch die langen Belichtungszeiten "Geister"-Wolken die bei der Verwendung von "ULTRA-HDR" unschön betont werden, vielleicht findet ja MiPi einen Tip, auch bei den Lichter am unten links am Brückenpfeiler ist "ULTRA-HDR" incl. Boost nicht förderlich.


    ULTRA-HDR incl. Boost


    HDR


    Also wie schon gesagt, persöhnlich bin ich mit dem Projekt auch noch nicht durch.

    Die Blendensterne waren bei der Belichtung so gewollt, muss jetzt nicht jedem gefallen.

    Ich setze die JPG´s mal mit rein falls es jemand damit leichter fällt.

    Achso noch ein ganz wichtiger Hinweis, ungewöhnlich für mich, es wurde ein Stativ mit Kabelauslösung verwendet.



    https://1drv.ms/u/s!Au41ESUCEcfRp2vf6cw1vvATxVsi?e=LfBCDU


    Let´s Rock.


    Gruß Maikco

  • Hallo Zusammen,


    bevor ich wieder keinen Beitrag schaffe, habe ich mich direkt daran gesetzt :-)


    Hier mein Bild:


    Workflow in HDR projects 7 professional:


    -> Einladen der RAW Bilder mit Standardeinstellungen


    -> RAW Modul: Horizont gerade gerückt: vertikal am Hochhaus in der Mitte des Bildes


    -> RAW Modul: Entrauschen 43/1000, Entrauschen Farbe 27/100, Farbwolken 25/100


    -> Belichtungsreihenansicht: Algorithmus Entropie, ultra HDR und Szenario und angetastet gelassen


    -> automatische Geisterbildkorrektur und automatische Optimierung genutzt und dann auf Architektur, Intensität 30% angepasst (wenig Intensität um nicht zu viel Information wegzunehmen)


    -> HDR Stil Nr 2 "Schatten und Licht aktiviert" für mehr Bildtiefe


    -> Preset Natürlich Ausgewogen im Expertenmodus geöffnet und die "Tonemapping Kontrast" Intensität auf 65% erhöht (um mehr zu sehen im "Schatten und Licht" HDR Stil)


    -> nochmal das RAW Modul bemüht: Unter Weißabgleich eine Farbtemperatur von 7500K eingestellt (das Bild wirkte mir zu kühl)


    -> SCA Verfahren auf "Supersampling Konturenschutz" für die Brückenpfeiler und die intensiven Farben der Beleuchtung


    -> Bildzuschnitt mit Hilfslinien "Goldener Schnitt" - die untere Drittel Linie dabei auf die Brückentrasse gesetzt und so den vorderen unteren Bereich weggeschnitten


    -> Bild skaliert auf 4000 Pixel Breite gespeichert in HDR 7 (damit es hier ins Forum passt)


    -> nun noch zu SHARPEN projects 3 professional geschickt und dort mit "Katergorie 2: Unschärfe und Verwacklung" mit der Automatik (Verwacklung - feine Korrektur) geschärft


    Auf alle Fälle mit der HDR-Gewichtung spielen, da ja jetzt standardmaßig "Mitteltöne" eingestellt sind (kann man dies ändern?) empfehle ich einmal auf "Masterbild" umzuschalten, das Ergebnis ist überraschend.

    Du kannst es in den "Einstellungen -> Automatik" unter "HDR Algorithmen bei neuer Belichtungsreihe zurücksetzen" abschalten, wenn du diese Option deaktivierst.

    Dann bleibt der HDR Algorithmus für die nächste Belichtungsreihe inkl, der Gewichtungsvoreinstellung erhalten, bis das Programm neu gestartet wird.


    VG Michael


    PS: Sollte sich das als sinnvoll erweisen, könnte ich auch die Projektdatei hochladen - das sind allerdings gut 750MB

  • Du kannst es in den "Einstellungen -> Automatik" unter "HDR Algorithmen bei neuer Belichtungsreihe zurücksetzen" abschalten, wenn du diese Option deaktivierst.

    Dann bleibt der HDR Algorithmus für die nächste Belichtungsreihe inkl, der Gewichtungsvoreinstellung erhalten, bis das Programm neu gestartet wird.

    Habe ich gerade gemacht, wäre nie darauf gekommen in diese "Ecke" zu schauen.

    Habe gerade deine Einstellungen nach gestellt.

    Also das das Entrauschen im RAW-Modul diese Übersteuerungen lindert hätte ich nie gedacht, wollte schon einen Weichzeichner über die Wolken legen.

    Hoffentlich werde ich diesen Tip nicht vergessen.

    Je nach Szenario erscheinen zwar doch noch unschöne Kanten, aber da stellt man einfach etwas Anderes ein.



    Gruß Maikco

  • Hallo Maikco,

    Habe ich gerade gemacht, wäre nie darauf gekommen in diese "Ecke" zu schauen.

    Habe gerade deine Einstellungen nach gestellt.

    Also das das Entrauschen im RAW-Modul diese Übersteuerungen lindert hätte ich nie gedacht, wollte schon einen Weichzeichner über die Wolken legen.

    bei empfindlichen Reihen wirken alle Werkzeuge auch sehr empfindlich - manchmal kann zum Beispiel eine leichte Entrauschung zu einer deutlichen Verbesserung in der Geisterbildkorrektur führen, wenn das Rauschen "gerade so" zu stark ist.


    Und HDR 7 hat eine Menge Stellschrauben - was ebenso eine Stärke wie eine Schwäche des Programms ist :-)


    VG Michael

  • Recht hast du.

    Aber schreib mal wie du/oder wer auch immer auf diesen Trick gekommen ist, denn bei ISO 200 kann das Rauschen nicht so stark sein das man gleich im RAW-Modul loslegt.

    Obwohl ich von mir sagen muss das ich so einigermaßen Rausch-Blind bin.


    Gruß Maikco

  • Hallo Maikco,

    Aber schreib mal wie du/oder wer auch immer auf diesen Trick gekommen ist, denn bei ISO 200 kann das Rauschen nicht so stark sein das man gleich im RAW-Modul loslegt.

    wenn du das "Rauschen" schnell sehen willst, gibt es eine gute Möglichkeit:

    -> Stell den HDR Stil "Grunge" (Nr 4) ein und schaue dann in die Schattenbereiche.


    Selbst ein ISO 100 Rauschen wird von einem Tonemapping um ein vielfaches "sichtbarer" gemacht, deswegen mache ich quasi nie ein HDR ohne Entrauschung im RAW Modul.


    Rein rechnerisch:

    Wenn das Tonemapping einen Schattenbereich von 5% Helligkeit auf 25% Helligkeit anhebt (Tonewertkompression ist das zusammenschieben von Helligkeiten in Richtung 50%, ganz grob bescgrieben), dann wird das enthaltene Rauschen um Faktor 5 verstärkt und zusätzlich für unser Auge noch sichtbarer, weil es heller ist nicht mehr als "Schwarz" durchgeht.


    VG Michael

  • Gerade ausprobiert.

    Also nach dem Tonemapping sieht es ja furchtbar aus, gerade bei den Bäumen.

    Im RAW-Modul musste ich echt suchen.

    Mir ist aber noch etwas aufgefallen, da werde ich mal ein paar "Pröbchen" machen.


    Gruß Maikco

  • Hallo Maikco,

    Also nach dem Tonemapping sieht es ja furchtbar aus, gerade bei den Bäumen.

    Im RAW-Modul musste ich echt suchen.

    um diese Rauschbereiche im RAW-Modul aufzuspüren, gibt es oben rechts den Regler "Helligkeit der Bildanzeige".

    Diesen stellst du etwas nach rechts - die Anzeige des Bildes wird heller, damit zu in den Schatten mehr sehen kannst

    (Das ist dabei keine Bildbearbeitung, sondern nur eine Anzeige)


    Hier ein Screenshot wo der Regler ist:


    VG Michael

  • Post by fresh_diver ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Hier nun mein Entwurf, habe mal das webinar der letzten Woche nachgestellt:

    In Denoise2 Stapelverarbeitung automatisch entrauscht


    dann nach HDR7 überspielt

    -HDR Stile ausgewogen

    - im RAW Modul Dinst und Nebel, Spitzlichter und Streulichter leicht angepasst

    -Masterbild geändert -eine Stufe heller- und Geisterbildkorrektur durchgeführt

    -SZenario Blaue Stunde

    -Algorithmus Luminanz schärfen


    danach nach Black&White übergeben

    -Graustufenumwandlung Luma

    -etwas die Farbfilter und Farbtönung ausprobiert4

    -Farbton wiederherstellen


    in Sharpen2 leicht nachgeschärft und den Bildzuschnitt geändert



    Gruss

    Achim

  • Interessante Bearbeitung, habe mir doch gleich einmal das Webinar angeschaut, sehr lehrreich, schön das man die Webinare so easy nachholen kann.

    Ich habe selber noch etwas herumgespielt.

    Zum Problem mit den überzogenen Wolkenrändern bei ULTRA-HDR habe ich folgendes ausprobiert.

    Meistens habe ich in der HDR-Vorbereitung alles deaktiviert, dies kommt dabei raus:


    und so ändert es sich wenn man bei den Optimierungen schon vorher eingreift.


    Farbe normalisieren


    Angleich RAW zu Kameradisplay


    automatische RAW-Brillanz Optimierung


    Alle 3


    OK, es wurde mal ein anderes Masterbild ausgewählt aber das hatte ich bei meinen ersten Versuchen auch ausprobiert.

    Finde dies wäre auch eine gute Starthilfe wenn mal ein ähnliches Problem auftritt.




    Und HDR 7 hat eine Menge Stellschrauben - was ebenso eine Stärke wie eine Schwäche des Programms ist

    Wie Recht MiPi doch hat.


    Gruß Maikco

  • Hallo - ich habe leider gerade sehr wenig Zeit.


    Nur mal eine spontane Idee: Die Geisterbidkorrektur mindert leider Details - betrifft aber eigentlich nur bestimmte Bildausschnitte - nie das ganze Bild.


    Da läge es doch nahe, das Bild erst ohne Geisterbildkorrektur zu entwickeln - dann die Geisterbildkorrektur anzuschalten, das Bild abzuspeichern, die Geisterbildkorrektur wieder auszuschalten, und die Bereiche, wo die Geisterbildkorrektur nun notwendig ist, mit Hilfe des abgespeicherten Bildes im Zeichnen-Compositingmodus wieder selektiv einzupinseln. Hat das mal jemand versucht? Oder verändert die Geisterbildkorrektur das Bild zu stark, dass es nicht mehr zusammenpasst? Der Compositingmodus hat ja Anpassungsregler. - Könnte man so etwas im Progrqamm automatisieren, ev. die Stellen der Korrektur mit Pinsel markieren - um den Detailverlust zu minimieren? - Muss ich später mal selber ausprobieren :)


    grüssli merlYnn

  • Hallo George,

    bei Pimp 120 hatte ich dies so gemacht.

    Was man beachten muß (war bei mir damals extrem), durch die fehlenden Bildteile sind die Farben/Helligkeit der Bilder unterschiedlich.

    Bei mir wurde damals das "entgeisterte" ziemlich dunkel, was sich aber beim Composing leicht ändern ließ.

    Ich hatte aber für beide Versionen die gleichen Presets genommen, war ja klar das es da Unterschiede gab.

    Hatte damals aber nicht viel Zeit gehabt um 2 farbähnliche Versionen zu basteln.

    Probier ruhig rum, auf das Ergebnis warte ich gern.


    Gruß Maikco

  • Also kann man das in einigen Fällen so machen, wie ich vorgeschlagen hatte - in anderen Fällen nicht. Wenn es um Geisterbilder am Himmel geht - und man sowiso den ganzen Himmel austauscht auf diese Art - dann könnte das möglich sein! Muss das mal ausprobieren - aber in nächster Zeit komme ich da leider zu nix - also Maikco, nicht auf mich warten!


    grüssli merlYnn

  • Nun kommen wir mit etwas Verspätung zum Ende.

    Ich selber kämpfe immer noch etwas, weil mein Frauchen möchte dieses Bild an die Wand mit Hintergrund-Beleuchtung der Brücken-Scheinwerfer.

    Natürlich nicht mit den bekannten LED´s sondern kleine LED-Leisten hinterm Bild und da muss es etwas knallig werden und den Himmel werde ich bestimmt austauschen.


    MiPi: wie gewohnt perfekt entwickelt und die Stimmung super dargestellt, macht einen gemütlichen Einduck. In Wahrheit war dort HalliGalli. Bar´s, Restaurants und eine kleine Brauerei-Trinkhalle alles an dem kleinen Ufer. Dein Hinweis mit dem Entrauschen war klasse, ich habe das Rauschen bei mir immer in den hellen Bildern gesucht, dank dem jetzigen Hinweis und der Wiederholung eines deiner "Denoise"-Webinare bin ich um einiges bei mir weitergekommen/schlauer geworden.


    Achim: Danke für deinen Hinweis mit dem Webinar von MiPi, habe ich mir auch gleich angeschaut. Ist schon toll was man bei B&W alles machen kann. Eine ungewöhnliche Stimmung die rüber kommt. Auf meinem Monitor sind die Lichter etwas übersteuert, passt aber irgendwie zu deiner Gesamtsituation. Verrätst du wie du die Blendensterne hervorgehoben hast, das passt nämlich genau zu meinem Vorhaben?


    Achim bekommt den Staffelstab und ich freue mich schon auf etwas Neues.


    Gruß Maikco

  • Hallo Maikco,


    schönen Dank für die Bewertung und den Staffelstab.

    Die Blendensterne waren mir sofort positiv aufgefallen und ich habe bei jeder Änderung geschaut, dass sie erhalten geblieben sind.

    Die Werte bzgl. der Änderungen im RAW Modul kenne ich nicht mehr, es waren aber nur geringfügige Einstellungen bei den Spitz- und Streulichtern.

    Bei Black& White habe ich die Regler so eingestellt:

    Farbfilter 30°

    Intensität 116%


    Farbtonung 209°

    Sättigung 60%


    die anderen Einstellungen s.o.


    Für die Pimp Reihe 128 werde ich eine schöne Reihe raussuchen,


    bis bald

    Achim